Mangan im Trinkwasser: was tun?

Mangan im Trinkwasser: was tun? Mangan kommt häufig im Grundwasser vor. Obwohl es nicht möglich ist, es vollständig zu eliminieren, ist es ratsam, den Prozentsatz dieses Metalls zu überwachen, um viele Probleme zu vermeiden.
Zuerst wollen wir mal sehen, was das Mangan ist und warum wir es in unserem Wasser finden können.

Was ist Mangan?

Mangan ist ein leicht oxidierbares grau-rötliches Element. Es ist ein hartes und zerbrechliches Metall, das sich nur schwer schmelzen lässt. Dieses Material ist für das Überleben des Menschen notwendig, aber es ist auch toxisch, wenn es in zu hohen Konzentrationen in unserem Körper vorhanden ist. Mangan ist tatsächlich eines der drei wichtigsten giftigen Spurenelemente. Vergiftungen durch Mangansalze stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Permanganat-Verbindungen sind dagegen die gefährlichsten: eine Dosis von 5-8 g Kaliumpermanganat kann tödlich sein.

Es ist nicht unsere Absicht in diesem Blog, jemanden zu erschrecken. Offensichtlich sind die Konzentrationen in Leitungswasser gering, aber wenn Sie Brunnenwasser verwenden, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Konzentrationen von Mangan über den gesetzlichen Grenzwerten liegen.

Zeichen der Anwesenheit von Mangan im Wasser

  • Das Wasser hat einen bitteren Geschmack
  • Die Farbe des Wassers ist gelblich

Die Trinkwasserverordnung in Deutschland sieht für Mangan einen Grenzwert von 0,05 mg pro Liter vor.

Mangan im Trinkwasser: ein leicht lösbares Problem

Die ideale Lösung ist die Installation einer Enteisenungsanlage.

Wenn das Mangan in sehr geringen Mengen vorhanden ist, kann alternativ auch die Hilfe eines normalen KDF-Filters ausreichen, der Schwermetalle (wie Blei, Mangan und Nickel) abbauen kann.

Was ist KDF?

Mangan im TrinkwasserKDF ist ein Additiv aus Kupfer und Zink, das einen chemischen Dipol bildet, der in der Lage ist, bis zu 98% wasserlösliche Kationen (positiv geladene Ionen) wie Blei, Quecksilber, Kupfer, Nickel, Chrom und andere in Wasser enthaltene Metalle abzubauen . KDF kann auch Kalziumkarbonat hemmen und hat eine gute antibakterielle Wirkung.

Die Everpure H54 und H104 werden mit dieser Verbindung imprägniert. Sie sind also eine praktische und günstige Lösung, um sich vor dem Vorhandensein von Schwermetallen und Mangan im Trinkwasser zu schützen.

 

Finden Sie heraus, wie Sie Kalksteinprobleme lösen können.

admin

Wasserfurzuhause - Shop für Ersatzteile: CO2 Flaschen, Wasserfilter, UV-Desinfektionsanlagen, Wasserhähne, Umkehrosmose-Membranen und viel mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.